GQ Germany - Oktober 2020

GQ Germany - Oktober 2020

German | 156 pages | PDF

KANN MAN PÜNKTLICH ZUM HERBSTANFANG eigentlich Frühlingsgefühle bekommen? Dann ist es das,waswir fühlen: Es liegt ein Aufbruch in der Luft, und wir freuen uns sehr auf alles, was da kommt.Wir spüren die Veränderung in allem, was wir tun. Für diese GQ-Ausgabe habenwir zumerstenMal seit Langemwieder international fotografiert: „Wonderwoman“-Star Pedro Pascal in Los Angeles zum Beispiel, unsere Nummer eins bei Barça, Marc-André ter Stegen, in Barcelona, und OliverMasucci und Jochen Schropp, dieHauptdarsteller von „Enfant Terrible“, demunbedingt sehenswerten Filmüber Rainer
Werner Fassbinder, in Köln – das ja zu bestimmten Jahreszeiten für das außerrheinische Deutschland durchaus exotisch ist. Es fühlt sich an wie eine Befreiung, wenn man zu dem zurückkehren darf, was man besonders gut kann – und das werden Sie dieser Ausgabe anmerken. Zurückkehren heißt allerdings nicht, dass alles so ist, wieman es verlassen hat.Wir reisen immer noch nicht, sondern lassen Produktionen vor Ort von Korrespondenten und externen Teams betreuen.Wir finden immerwiederWege, unserer Verantwortung in diesem„neuen Normal“ gerecht zuwerden, undwir haben uns geschworen, uns nicht ALLES NEU NORMAL ANDRÉ POLLMANN JOKO WINTERSCHEIDT zu beklagen, sondern Lösungen zu finden. Das hat einen schönen Nebeneffekt:Wennman aufhört zu hadern, gibt man sich gleichzeitig die Erlaubnis, gut gelaunt zu sein. Und dasmacht viel mehr Spaß! Das ist also unser Motto für diesen Herbst: Nutzen und genießen wir die Möglichkeiten, die wir haben. Und erweitern wir sie. Diese Ausgabe gibt Ihnen dazu hoffentlich ein paar Anregungen, vom Oktoberfest zuHause (Seite 83) bis zumneuen Supersportwagen-Traum von Maserati (Seite 96) – und vor allemdemgroßen Sex-Guide ab Seite 126. Genießen Sie diese Ausgabe – und alles andere!

Add comment

The author will be very pleased to receive feedback about their news.

reload, if the code cannot be seen

Comments 0